Suche

Österreichische Meisterschaften ein voller Erfolg

Aktualisiert: Apr 29

Vom 24. bis 27. März und vom 30. März bis 01. April fanden am Glungezer die Österreichischen Meisterschaften im Super G, der Alpinen Kombination, im Slalom und Riesentorlauf (sowie je ein FIS Rennen im Super G und der Alpinen Kombination) der Damen und Herren statt.

Die Meisterschaften auf den Glungezer geholt hat unser Sportwart Michael Graupp in Zusammenarbeit mit Florian Winkler vom TSV. Und das zwei Wochen vor deren Beginn. Ein wahrer Kraftakt war die Folge. Zahlreiche Helfer mussten für die Veranstaltung unter der Woche aktiviert werden, Unsummen an Telefonaten, persönlichen Gesprächen und Abstimmungen folgten. Die Telefone von Obmann Clemens Kendler und Michael Graupp liefen heiß.

Ein großer Dank gilt hier in erster Linie auch der Glungezerbahn mit ihrem Betriebsleiter Gilli Bachmann, ohne dessen „Verrücktheit“ diese Veranstaltung erst gar nicht zustande kommen hätte können. Er und sein Team arbeiteten beinahe Tag und Nacht, um eine perfekte, pickelharte Rennpiste auf die Beine zu stellen. Und dann stand wenige Tage vor dem ersten Rennen die Meisterschaft auf der Kippe: insgesamt über ein Meter Neuschnee bereitete den Verantwortlichen mächtig Kopfzerbrechen. Normalerweise mussten wir zu dieser Jahreszeit den Schnee für die Rennpiste sprichwörtlich suchen, heuer war es umgekehrt: Tonnen an Schnee mussten in abendlichen Aktionen aus der Rennpiste herausgearbeitet werden.

Doch alle Mühen lohnten sich: so präsentierte sich der Glungezer in den 7 Renntagen von seiner allerbesten Seite: Traumwetter, pickelharte Piste, faire Verhältnisse vom ersten bis zum letzten Fahrer.

Ein Verdienst um das Kernteam Obmann Clemens Kendler, Sportwart Michael Graupp, Julian Kröss und dem Team von der Glungezerbahn!


Wenn man die strahlenden Gesichter der Teilnehmer und speziell der Sieger gesehen hat, sind diese Mühen schnell vergessen! Die Österreichischen Meisterschaften entwickelten sich zur perfekten Werbung für den Glungezer, das Organisationsteam um den SC Hall-Absam und die gesamten Helfer im Hintergrund!

Riesengroßer Dank an alle Beteiligten

Aber danken möchten wir in diesem Zusammenhang vor allem unseren über 100 Helfern, die diese Veranstaltung ermöglicht haben: Start- und Zielrichter, Torrichter, Rutscher, Bohrkommandos, helfende Hände bei der Verpflegung, Sprecher, Bergrettung, Ärzte und alle, die „rundherum“ unermüdlichen Einsatz gezeigt haben. Hier hat man wieder einmal gesehen, was möglich ist, wenn alle umliegenden Vereine zusammenhelfen und gemeinsam anpacken. Im Einsatz waren Helfer vom Tiroler Skiverband (hier ein spezieller Dank an Florian Winkler), vom SC Hall-Absam, dem Schiclub Mils, dem SC Raika Volders, dem WSV Wattens, der Skischule Total, der Schihauptschule Neustift und weiteren Vereinen aus dem Bezirk Innsbruck-Land sowie die Bergrettung Hall, welche Gott sei Dank nicht benötigt wurde.


Ein spezieller Dank geht an unseren Zeitnehmer, Werner Unterfrauner, der in seiner unaufgeregten Art alle Rennen super „heruntergebracht“ hat!


Weiters möchten wir uns bei Walter Leitner und seinem Team vom Gasthof Halsmarter für seine Unterstützung in Punkto Verpflegung bedanken! Dass er uns - in der schwierigen Zeit der Pandemie und der geschlossenen Gastronomie - unter die Arme gegriffen hat, ist nicht selbstverständlich!


Ebenso ein großes Danke an Heribert Hörbst, den Covid-Beauftragten der Veranstaltung, der die strengen täglichen Kontrollen unter den Teilnehmern und Betreuern sowie Helfern durchgeführt hat und die Einhaltung der FFP2-Maskenpflicht im Start- und Zielbereich kontrollierte. Hier auch ein Dank an die Disziplin aller Teilnehmer!

Danke auch an unser Vereinsmitglied Dr. Christoph Harpf, welcher sich als „Corona-Tester“ für die Helfer zur Verfügung stellte. Insgesamt wurden in den Wettkampftagen von allen Rennläufern, Trainern, Helfern und Beteiligten rund 800 Tests durchgeführt, von denen kein einziger positiv war!


Ein großer abschließender Dank gilt unseren Sponsoren - der Stadt Hall in Tirol, der Raiffeisen Regionalbank Hall in Tirol, der Gemeinde Absam, der Hall AG, Kambinbau Michael Graupp und dem ASVÖ ohne deren finanzielle Unterstützung die Arbeit des Schiclubs nicht möglich wäre!

Tiroler Medaillenregen

Sehr erfreulich ist die Ausbeute an Medaillen für die Tiroler Rennfahrer. In den 8 Rennen der Österreichischen Meisterschaft konnten sich die Schiasse aus Tirol über insgesamt 10 Medaillen freuen:

Lena Wechner (RSK Finkenberg) gewinnt den Super-G

Lisa Hörhager (SC Mayrhofen) gewinnt die Alpine Kombination

Raphael Haaser (SV Achensee) bester Tiroler im Super-G

Michael Matt (SC Flirsch) gewinnt Bronze in der Alpinen Kombination

Dominik Raschner (SC Mils) mit 0,08 Rückstand RSL-Bronze

Marie-Therese Sporer (RSK Finkenberg) und Dominik Raschner (SC Mils) gewinnen Slalom-Staatsmeistertitel, LisaHörhager (SC Mayrhofen) gewinnt Silber, Celina Herz (USV Oetz) gewinnt Bronze

Lisa Hörhager (SC Mayrhofen) gewinnt ihre 3. Medaille - diesmal RSL-Bronze

Zahlen, Daten & Fakten

Um die Dimensionen der Veranstaltungen greifbar zu machen, haben wir hier ein paar Zahlen, Daten & Fakten zusammengetragen:

- rund 4 Kilometer Fangnetze zur Absicherung der Rennpiste

- über 100 Helfer im Einsatz

- insgesamt 12 Rennen in nur 7 Tagen:

o FIS SG Damen / Herren

o ÖM SG Damen / Herren

o FIS AC Damen / Herren

o ÖM AC Damen / Herren

o RTL Damen / Herren

o SL Damen / Herren

- 1.088 Starts in den 12 Rennen

- 72 Preise für die Plätze 1-6

- 24 Medaillen vergeben


Wir wünschen allen Beteiligten, Freunden, Mitgliedern und Unterstützern des SC Hall-Absam einen schönen Sommer und hoffen, dass die kommende Wintersaison wieder etwas entspannter wird!